Alle Produkte

Startseite>Neues>Unternehmens Nachrichten

So schützen Sie medizinisches Personal mit Zentrifugen in epidemischen Situationen

Zeit: 2022-01-24 Zugriffe: 1

Die neuartige Coronavirus-Infektion ist sehr anfällig für den engen Kontakt zwischen dem medizinischen Personal und den Patienten. Obwohl die Inspektoren für das neuartige Coronavirus den Patienten weniger ausgesetzt sind, können sie die Wachsamkeit in Bezug auf die neue Coronavirus-Infektion nicht lockern und müssen ihre eigenen Maßnahmen zur Infektionsprävention und -kontrolle verstärken.

Beim Empfangen, Sortieren und Zentrifugieren von verdächtigen oder bestätigten Patientenproben im Labor muss dem Bediener ein sekundärer Biosicherheitsschutz zur Verfügung gestellt werden. Bei besonderen Umständen (z. B. Verdacht auf Verschütten) wird es auf Biosicherheitsschutz der Stufe 3 angehoben. Wenn es nicht erforderlich ist, den Schlauchstopfen (z. B. die Kappe des Vakuum-Blutentnahmegefäßes) während des Inspektionsprozesses zu öffnen, ist der sekundäre Biosicherheitsschutz erforderlich. Wenn der Schlauchstopfen während der Operation geöffnet werden muss oder ein Aerosol erzeugt werden kann oder die Probe selbst berührt werden kann, ist ein biologischer Sicherheitsschutz der Stufe III erforderlich.

Öffnen Sie die Schachtel oder öffnen Sie den Beutel sofort, desinfizieren Sie ihn mit 75%igem Ethanolspray. Blutproben sind vor dem Zentrifugieren sorgfältig auf Beschädigungen des Reagenzglases und auf dichten Verschluss der Reagenzglaskappe zu prüfen. Beim Abziehen der Reagenzglaskappe sollte vorsichtig und vorsichtig vorgegangen werden, um Probenspritzer zu vermeiden. Nach der Desinfektion mit 75%igem Ethanolspray wird es soweit wie möglich in der Biosicherheitswerkbank aufbereitet und anschließend auf der Maschine aufbereitet. Zentrifugenstopp länger als 10 Minuten, Zentrifugendeckel öffnen Sprühdesinfektion.

Biosicherheitsschutz der ersten Stufe: medizinische chirurgische Masken, Latexhandschuhe, Arbeitskleidung, Handhygiene, können medizinische Schutzkappen tragen.

Biosicherheitsschutz der zweiten Ebene: medizinische Schutzmaske oder N95-Maske, Latexhandschuhe, Arbeitskleidung, äußere Isolationskleidung, medizinische Schutzkappe und Handhygiene. Gegebenenfalls Schutzbrille verwenden (z. B. Spritzgefahr).

Dreistufiger biologischer Sicherheitsschutz: medizinische Schutzmaske oder N95, einfache oder doppelte Latexhandschuhe (Bedingungen erlauben, verschiedene Farben können verwendet werden), Gesichtsschutz, Schutzbrille, Schutzkleidung für Arbeitskleidung, ein- oder zweilagige medizinische Schutzkappe und Hand Hygiene. Ggf. Doppelmaske (äußere medizinische Schutzmaske, innere N95).

+86-731-88137982 [E-Mail geschützt]